Interkulturelle Begegnungen

Interkulturelle Treffen finden seit dem Frühjahr 2015 in Moringen statt. Durch den Zuzug geflüchteter Menschen war auch Moringen im Stadtbild  bunter geworden.

Von vielen Moringern wurde das mit Interesse und großer Hilfsbereitschaft wahrgenommen. Viele hatten den Wunsch, in Kontakt mit den geflüchteten Menschen zu kommen. Die Frage war nur wie? So entstand die Idee, einen Rahmen zu schaffen, in dem diese Begegnungen ganz einfach gelingen konnten. Das war der Anfang der Interkulturellen Treffen. Der Rahmen ist einfach. Es kann kommen wer möchte, jeder bringt etwas zu essen mit. Es gibt Spielsachen für die Kinder.

So treffen sich Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft. Begegnung steht dabei im Mittelpunkt. Die lockere Atmosphäre lädt ein, miteinander in Kontakt zu kommen und sich kennen zu lernen. Miteinander zu sprechen, war zu Anfang noch sehr schwierig, denn wer von uns Moringern konnte schon Kurdisch, Arabisch, Farsi oder gar Tigrinya. Trotzdem fand Austausch statt, und viele kamen zu diesen Treffen, so dass das katholische Pfarrheim zu klein wurde und die Treffen  in die Stadthalle verlagert wurden.

Neben den Interkulturellen Treffen fanden in diesem Jahr auch zwei Ausflüge statt. Der erste führte nach Fredelsloh, mit einem Besuch des Keramikums, der zweite in den Tierpark Sababurg.